Kunst / Kultur / Wissenschaft

2017 Podiumsdiskussion „Von Beijing lan zu 500 Meter: 20 Jahre deutsch-chinesischer Theaterkooperation“, am 2.10.2017, Goethe-Institut Peking in 798, Beijing (VR China).

2015 Studien zur chinesischen Oper Zehn Tage mit Zhou Xinfang: Zhou Xinfang und seine besondere Bedeutung für die Weiterentwicklung des Shanghaier Jingju- Stils, Shanghai Theatre Academy, Shanghai (VR China): In Memory of the 120th Birthday of Jingju Maestro Zhou Xinfang, Internationales Symposium, Chinese Ministry of Culture of the PR China und Zhou Xinfang Arts Research Center, Shanghai (VR China)

 2014 Dramaturgie Alga Bolokh – Vom Verschwinden/Ulan Bator – BerlinInstallation und Performance im Radialsystem Berlin, von Claudia Heu und Gerhard Fillei (Österreich), als Teil der Forschungs- und Performanceplattform Urban Nomads, Berlin.

2013 Regie und Textfassung Dante, Tod und Teufel. Straßentheater im Tucherschloss Nürnberg, Festival Blaue Nacht.

2010 Ass. Prof. an der City University of Hong Kong, Seminar „Theatre, Performance and Society“Studiengang Heritage and Cultural Management.

2008 Regieassistenz Sakkorausch(Elisabeth Reichart). Regie: Martin Gruber, Uraufführung Schauspielhaus Salzburg (Österreich).

2004 Dramaturgie Dialoge über die Liebe. Eine Straßenoper. Regie: Martin Gruber, Uraufführung Internationales Festival Hue (Vietnam), Goethe-Institut Hanoi (Vietnam), Münchener Opernfestspiele Festspiel+. Fernsehdokumentation des Projektes unter dem Titel The Linking between Asia and Europe gesendet im vietnamesischen Fernsehen VTV 3.

2001 Mitarbeit  Asien-Pazifik-Wochen, China-Fest, Berlin.

1999  Seminar Schwerkraft und Leichtsinn. Über das Irrationale im Theoretischen. Kleist, Wittgenstein, Zéami, Studiengang Regie, Bayerische Theaterakademie August Everding, München, mit Martin Gruber.

1998 Autorin Anstatt Rashomon, Regie: Martin Gruber, Uraufführung Stadttheater Ulm.

1998 Autorin Fest für Liebende in unglücklicher Konstellation, Regie: Martin Gruber, Uraufführung Akademietheater München.

1997 Dramaturgie  Beijing lan – Peking ist blau, Regie: Martin Gruber und Tian Gebing, Uraufführung Yan Huang Art Gallery, Beijing (VR China), Fernsehdokumentation des Projekts unter dem Titel Begegnungen in Beijing (3SAT und ARTE).

1995 – 1994 Mitveranstalterin, Konzeption, Organisation Chinesische Lyrik. Musik. MalereiKünstler aus Deutschland und China im Gespräch. Deutsch-chinesische Kulturtage, in Zusammenarbeit mit der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen, dem Südwestfunk und dem Kulturamt der Stadt Tübingen. Übertragung ausgewählter Veranstaltungen auf S 2 Kultur.

1994 –1992 Konzeption und Organisation Zeichen lesen – Lese-Zeichen. Ein kultursemiotischer Vergleich von Leseweisen in Deutschland und China, internationales Symposium,Universität Tübingen, Leitung Prof. Jürgen Wertheimer.

Workshops / Vorträge

2017 „Berlin. Culture Belt and Road City Report“, Hong Kong Belt Road 2017. City-to-City Cultural Exchange Conference by Zuni Icosahedron, Kuratoren: Danny Yong, Matthias Woo, Hong Kong (SAR China).

2014 Vortragsreihe „Theatre and philosophy“, Sterijno pozorje Festival, Novi Sad (Serbien).

2014 Vortrag „What do we owe to the theatre laboratories of the 20th century?“, Internationales Symposium Experience of Theatre Laboratories of the 20th century and its influence on contemporary theatre practices, Novi Sad (Serbia).

2006 Workshop „Theatrales Geschehen als komplexes 3D-Informationsdesign“, Universität der Künste, Berlin.

2004 Workshop „Peking ist blau und Anstatt Rashomon. Von China nach Japan in zwei Theaterstücken“, Ästhetische Entwürfe in Ost und West, internationales Symposium, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

2003 Vortrag „Unsterblicher Leichtsinn – das Reich der Mitte und die Loslösung von der Erdenschwere“,
9. Internationales Seminar für körperbezogene Psychotherapie und Körpertherapie der Österreichischen Gesellschaft für Medizinische Psychologie, Psychotherapie und Psychosomatik (ÖGMP), Bad Gleichenberg (Österreich).

1997 Vortrag „What’s a tree supposed to be? Cultural differences in sign constitution“, 6. Internationaler Kongress der International Association for Semiotic Studies, Guadalajara (Mexiko).

1996 Vortrag „Contemporary Chinese intertextuality and virtual cultural memory“, 5. Konferenz der International Society for the Study of European Ideas, University for Humanist Studies, Utrecht (Niederlande).

Lesungen

2003 Die Neue Aktionsgalerie, Berlin,  2002 Internationales Literaturfestival Berlin, 1997 – 1993  Hölderlin-Turm, Tübingen, 1995 Literaturhaus Hamburg, 1995 Karlsruher Asientage.

Ausbildung

Studium BWL (dipl. oec. GSBA, Zürich, Schweiz). Studium der Sinologie und Komparatistik (MA) in Tübingen, Berlin und Taibei (Taiwan R.O.C.). Fortbildung Deutsch als Fremdsprache DaF, FU Berlin.