Regie und Choreografie

2018 Co-Regie: Parsifal. Bühnenweihfestspiel (Richard Wagner)
Regie: Dieter Dorn, Musikalische Leitung: Sir Simon Rattle. Festspielhaus Baden-Baden.

2017 Choreografie: Malalai – Transnationales Theaterprojekt
Regie: Robert Schuster, Text und Dramaturgie: Julie Paucker. Deutsches Nationaltheater Weimar (DNT), Kunstfest Weimar, Akademie der Künste Berlin.

2016 Choreografie: Kula – Nach Europa. Transnationales Theaterprojekt
Regie: Robert Schuster, Text und Dramaturgie: Julie Pauker. Deutsches Nationaltheaters Weimar (DNT), Kunstfest Weimar. Weitere Aufführungen: Theater Freiburg, Schauspielhaus Bochum, Kurtheater Baden, La Filature Scène Nationale, Mulhouse (Frankreich), Theater Chur (Schweiz).

2015 Choreografie: La Traviata (Giuseppe Verdi)
Regie: Dieter Dorn, Musikalische Leitung: Daniel Barenboim, Staatsoper im Schillertheater Berlin.

2014 Mitarbeit/Schauspiel für Video zu Lavapolis/Friday in Venice. Transmedia Storytelling Project, Architecture Biennale of Venice. Video: Robert Schuster, Projekt nachzulesen in: Lavapolis/Friday in Venice, hg. v. Michael Schindhelm, ZHDK Zurich University of the Arts Center for Cultural Publishing Studies: Zürich/Schweiz, 2015, nach dem Buch von Michael Schindhelm: Lavapolis, Matthes und Seitz: Berlin 2014.

2008 Regie: Sakkorausch (Elisabeth Reichart). Schauspielhaus Salzburg, Österreich.

2007 Choreografie: Das fünfte Gebot
Choreografie der Kampfszenen, Trailer für einen ZDF-Fernseh-Dreiteiler.

2006 Regiemitarbeit: Die Bakchen (Euripides), Regie: Dieter Dorn, Residenztheater München.

2005 Choreografie: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war?
Regie: Joachim Meyerhoff, Uraufführung, Maxim Gorki Theater, Berlin.

2004 Regie: Dialoge über die Liebe. Eine Straßenoper (nach Claudio Monteverdi und Georg Philipp Telemann), Festival Hue (Vietnam).Weitere Aufführungen: Goethe-Institut Hanoi (Vietnam), Münchener Opernfestspiele Festspiel+. Fernsehdokumentation über das Projekt im vietnamesischen Fernsehen „The Linking between Asia and Europe“ auf VTV 3.

2003  Choreografie: Monteverdi-Duelle, Interdisziplinäres Musiktheaterprojekt, Münchner Opernfestspiele.
Idee, Konzeption, Gesang: Monika Lichtenegger und Beate von Hahn.

2000 Choreografie: Memory. Eine Videooper.
Regie: Otto Kukla, Uraufführung Theater am Neumarkt Zürich (Schweiz). Weitere Aufführungen: München, Sarajevo (Bosnien), Teheran (Iran).

1998 Regie: Anstatt Rashomon (Susanne Göße), Uraufführung Stadttheater Ulm, 1998.

1998 Regie: Fest für Liebende in unglücklicher Konstellation (Susanne Göße)
Projekt mit der Abschlußklasse der Bayerischen Theaterakademie, Uraufführung Akademietheater München.

1997  Regie mit Tian Gebing: Beijing lan –Peking ist blau
Idee und Konzeption: Martin Gruber und Rainer Strecker. Uraufführung Yan Huang Art Gallery, Beijing (VR China). Fernsehdokumentation des Projektes unter dem Titel Begegnungen in Beijing. Ein ungewöhnliches Theaterprojekt in China, gesendet bei 3SAT und ARTE.

1996 Choreografie: Ithaka (Botho Strauß), Regie: Dieter Dorn, Uraufführung Kammerspiele München.

1994 Choreografie: Elektra (Richard Strauß), Regie: Dieter Dorn, Musikalische Leitung: Daniel Barenboim, Staatsoper Berlin.

1994 Regie: Sklavnaja Markta, Projekt mit Studenten der Bayerischen Theaterakademie, Prinzregententheater München.

1994 Choreografie: Der Sturm (William Shakespeare), Regie: Dieter Dorn, Kammerspiele München.

1993 Regie: Autistenhochzeit (Alexander Wagner), Uraufführung Gasteig, München.

1987 Choreografie: Mann ist Mann (Bertolt Brecht), Regie: Günther Gerstner, Kammerspiele München.